Bleiben Sie informiert

Folgen Sie uns auf Social Media und erfahren Sie aus erster Hand, was in Sachen Energie läuft.

Dienst

Leistung

Energie

Das Unsichtbare sichtbar machen

Aus geoProRegio AG wird die geoPro Suisse AG. Mit neuem Namen und neuer Firmenstruktur will sich der Geoinformationsdienstleister, an dem auch RWB beteiligt ist, auf dem nationalen Markt behaupten.

Sei es für herkömmliche Netzdokumentationen oder für kommende Herausforderungen wie die Entwicklung von Smart Cities: Georeferenzierte Daten werden immer wichtiger. «Dank der Digitalisierung haben wir neue Möglichkeiten, unterirdische Infrastrukturen für Gas, Wasser, Fernwärme oder Strom sichtbar zu machen», sagt Cédric Aubert, CEO der neuen geoPro Suisse AG. «Das hilft uns insbesondere auch in der Planung künftiger Netze.» Die Regionalwerke AG Baden hat bereits vor rund zehn Jahren gemeinsam mit anderen Aargauer Stadtwerken die geoProRegio AG gegründet. «Aus dieser Zusammenarbeit ist nun eine eigenständige Firma gewachsen, die sämtliche bereits bestehenden GIS-Ressourcen zusammenführt.» Dazu gehören nebst den IT-Systemen auch die jeweiligen Kunden- und Produkteportfolien sowie die einzelnen Expertinnen- und Experten-Teams. «Mit der neuen Eigentümerstrategie und dem neuen Zusatz ‹Suisse› unterstreichen wir die Ambition, uns künftig auch auf dem nationalen Markt als Kompetenzzentrum für Geoinformation zu positionieren.»

Cédric Aubert, CEO geoPro Suisse AG

Dienstleistungen für Werke und Privatkunden

Hauptaufgabe der neuformierten Firma bleibt das Erfassen von Geodaten. «Wir bieten beispielsweise den Stadtwerken ein Tool für die Werterhaltung ihrer komplexen Infrastruktur», sagt CEO Aubert. Jede Werkleitung ist digital erfasst und jederzeit abrufbar. Und es kommen laufend weitere Daten dazu – mit jeder Baustelle, die eröffnet, und jedem Rohr, das im Boden verlegt wird. «Gleichzeitig arbeiten wir auch für private Unternehmen, die georeferenzierte Komponenten bewirtschaften müssen.» Die geoPro Suisse AG fungiert also als Datenmanagerin von der Ersterfassung bis zur Visualisierung, Analyse und Interpretation von Geoinformationen. Dabei stehen hohe IT-Sicherheitsstandards an erster Stelle: «Wir arbeiten nach neusten Prozessen und mit modernsten Systemen. Sämtliche Daten sind bestens gesichert und in Schweizer Datenzentren gespeichert.» Ein Ziel ist es, die eigenen Dienstleistungen laufend weiterzuentwickeln und mit den technologischen Neuerungen Schritt zu halten. «Wir setzen bereits jetzt Drohnen zur Vermessung oder für Wärmebildaufnahmen ein. Aber wir sehen noch viel Potenzial in der Visualisierung oder Analyse der Daten – Stichwort Augmented, Virtual Reality oder Analytics.»

«Die Lancierung von geoPro Suisse ist der Start eines Unternehmens, das sich am Markt als kompetenter Anbieter von Produkten und Lösungen für Geoinformatik-Dienstleistungen einen Namen machen will.»

Frank Boller
Verwaltungsratspräsident geoPro Suisse AG

Vier Eigentümerinnen, vier Standorte

Von den ursprünglich fünf Gründerwerken sind noch deren vier dabei: Regionalwerke AG Baden, StWZ Energie AG Zofingen, SWL Energie AG Lenzburg und TBS Strom AG Suhr.

Cédric Aubert: «Gesamthaft zählen wir 37 Mitarbeitende. Unsere Teams arbeiten flexibel von vier Standorten in den jeweiligen Städten aus. Der Hauptsitz bleibt in Baden.» Die neue Firma wird diesen Sommer die Büros am RWB-Hauptsitz verlassen und an die Rütistrasse 3 umziehen. «Auch wenn wir nicht mehr unter demselben Dach arbeiten: Als grösste Aktionärin wird die RWB auch künftig stark von uns profitieren», sagt Cédric Aubert. «Denn die neue Aufstellung bedeutet auch für die RWB höhere Produktivität, mehr Effizienz, Innovation und gleichzeitig Kontinuität in der Dokumentation sämtlicher Geodaten.»

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Stromprodukte – Strompreise 2022

Neue Stromprodukte – Strompreise 2022

Per 1. Januar 2022 bietet die RWB im Strom eine neue Produktpalette an.

Die Zukunft der Fernwärme- und kälte in Baden

Die Zukunft der Fernwärme- und kälte in Baden

Die RWB engagiert sich seit geraumer Zeit mit verschiedenen Projekten für die vermehrte Nutzung erneuerbarer Energien und für eine Reduktion des CO2-Ausstosses. Im Interview mit…

Ausbau Fernwärme- und Fernkältenetz

Ausbau Fernwärme- und Fernkältenetz

Um den Bedarf an Wärme und Kälte decken zu können, konzentriert sich die RWB auf den Aus- und Aufbau der klimafreundlichen Fernwärme- und Fernkälteversorgung.

Start-Up-Groove in der alten Spinnerei

Start-Up-Groove in der alten Spinnerei

Die Limmatkraftwerke AG erwarb die alte Baumwollspinnerei Turgi im Sommer 2020. Langsam kehrt Leben in das altehrwürdige Gebäude zurück.

Für mehr Wissenswertes folgen Sie uns auf:

FacebookTwitterLinkedInYouTube