Illustration Social Media

Bleiben Sie informiert

Folgen Sie uns auf Social Media und erfahren Sie aus erster Hand, was in Sachen Energie läuft.

Dienst

Leistung

Energie

Gas gewünscht: Wir beraten Sie von A-Z

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie beim Umstieg auf Erdgas und unterbreiten Ihnen gerne ein attraktives Angebot. Wir bieten Ihnen professionelle Unterstützung von A bis Z, liefern Kostenvergleiche und zeigen Anwendungsmöglichkeiten auf. Auf Wunsch koordinieren wir für Sie alle Arbeiten beim Anschluss Ihres Hauses und bei der Umstellung auf Erdgas/Biogas.

Erdgas mehrheitlich aus Westeuropa

Die Schweiz hat keine eigenen Erdgasvorkommen und importiert das Erdgas zu 100 % aus anderen Ländern. Rund zwei Drittel des Schweizer Erdgasbedarfs beziehen wir von Produzenten und Lieferanten in Westeuropa. Gut ein Drittel stammt aus Fördergebieten in Russland und gelangt über die umliegenden Länder in die Schweiz. Mit russischen Lieferanten bestehen keine direkten Vertragsbeziehungen.

Biogas aus der Schweiz und Nordeuropa

Das von der Regionalwerken AG Baden verwendete Biogas stammt aus dänischen und Schweizer Biogasanlagen und wird vor Ort physisch ins Gasnetz eingespeist. Der ökologische Mehrwert wird von der RWB auf Zertifikatsbasis erworben, deren Handel über offizielle Register auditiert und kontrolliert wird. Das Biogas wird ausschliesslich aus Abfallstoffen wie Klärschlamm, organischen Siedlungsabfällen und Gülle produziert. Das heisst es werden keine sogenannten „Nawaros“ (Nachwachsende Rohstoffe) in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion verwendet.

Standardprodukt Erdgas mit 10 % Biogas

Als weiteren Schritt in Richtung erneuerbare Energieversorgung wurde das Standardprodukt Erdgas mit 10 % Biogas eingeführt. Das neue Standardprodukt trägt zu einer Reduktion der Treibhausgase bei und bietet somit einen ökologischen Mehrwert. Es besteht auch die Möglichkeit auf Biogas ganz zu verzichten und normales Erdgas zu beziehen.

Fragen und Antworten

Kunden können jederzeit biogasREGIO aus der Biogasaufbereitungsanlage von der ARA Laufäcker in Turgi beziehen.

Nein. Wird Biogas im Ausland in ein Erdgasnetz eingespeist, so gelangt dieses physisch gesehen stark verdünnt bis an die Schweizer Grenze. Somit ist physisch an der Zollstelle nur Erdgas vorhanden. Es wird entsprechend als Erdgas verzollt und unterliegt daher der CO2-Abgabe bzw. der Mineralölsteuer.

Die erforderlichen Mengen Biogas für den 10 % Anteil im Basisprodukt sind aus der eigenen Produktion mittelfristig nicht mehr verfügbar. Auch aus der Schweiz wäre das aktuell nur schwer und auf die Dauer kaum beschaffbar. Zudem ist Biogas aus dem EU-Raum günstiger.

Das Biogas wird in Dänemark vorwiegend aus Gülle und Siedlungsabfällen produziert und dort ins Erdgasnetz eingespeist. Die Regionalwerke AG Baden kauft die Zertifikate aus Dänemark. Die Abwicklung erfolgt über die deutsche Clearingstelle, dort wird die entsprechende Menge Biogas zu Gunsten des Schweizer Wärmemarkts gelöscht. Die Clearingstelle garantiert, dass die entsprechende Menge Biogas nicht ein zweites Mal verwendet wird. Auch die Biogas Produktion in der Schweiz wird nach demselben Prinzip produziert und bilanziert.

Die Produktionskosten in der Schweiz sind höher aufgrund der Lohnkosten. Zudem ist Schweizer Biogas gefragt und die verfügbare Menge begrenzt.

Kontaktieren Sie uns und wir werden Sie über den aktuellen Stand und allenfalls über geplante Neuerschliessungen gerne informieren.