Bleiben Sie informiert

Folgen Sie uns auf Social Media und erfahren Sie aus erster Hand, was in Sachen Energie läuft.

Dienst

Leistung

Energie

Holzfeuerung installieren – klimaneutral heizen

Holz ist ein erneuerbarer und nahezu klimaneutraler Energieträger. Die Bestandteile einer Holz-Heizung sind ein Holzlager, ein Heizkessel, ein Speicher und eine Wärmeverteilung. Eine Holz-Heizung lässt sich in jedem Haus realisieren. Am besten eignet sich ein Haus mit einem hohen Energiebedarf (Ein- oder Mehrfamilienhäuser).

Pelletheizungen werden vollautomatisch und stufenlos betrieben und brauchen etwa gleich viel Platz wie eine Ölheizung. Pellets sind staubarm und hinterlassen wenig Rückstände.

Holzschnitzelheizungen eignen sich für kleine und grosse Wärmeverbünde. Holzschnitzel können direkt aus dem lokalen Wald bezogen werden und sind günstiger als Pellets.

Stückholzheizungen werden von Hand befüllt und können danach automatisch gezündet werden. Zum Heizsystem wird zusätzlich ein Wärmespeicher benötigt.

Beratung – neutral und persönlich

Unser Energie-Profi freut sich auf ein Beratungsgespräch mit Ihnen.

Peter Huber
Ressortleiter Wärmeanlagen & Contracting
056 200 22 22
E-Mail

ZUM KONTAKTFORMULAR

Unterhalt und Lagerung

Jede Heizung mit dem Brennstoff Holz benötigt einen Lagerraum. Die Lagerung spielt eine wichtige Rolle für den Erhalt der Holzqualität. Es gibt verschiedene Varianten der Lagerung. Gerne zeigen wir Ihnen in einem Beratungsgespräch die passende Lösung auf.

 

Fragen und Antworten (FAQ)

Der CO2-Kreislauf: der Wald speichert bei der Photosynthese die Sonnenenergie als Biomasse und gibt Sauerstoff frei. Wärme aus Holz ist daher klimaneutral, weil das CO2 aus Holzfeuerungen im Kreislauf bleibt.

Holz wächst stetig nach und ist eine immerwährende Energiequelle. Eine nachhaltige Waldwirtschaft ist im Schweizer Wald gesetzlich geregelt, es darf nicht mehr Holz geerntet werden, als nachwächst.

Asche darf in kleinen Mengen mit dem Hauskehricht entsorgt werden. Asche von naturbelassenem Holz soll nicht als Kompostbeigabe oder Dünger verwendet werden. Wer dies trotzdem tun möchte, muss beim Bundesamt für Umwelt, Abteilung Abfall und Rohstoffe eine Sonderbewilligung einholen.
Unsere Empfehlung: Kontaktieren Sie den zuständigen Kaminfeger, damit dieser die Asche fachgerecht entsorgen kann.

Jeder Hauseigentümer und/oder Anlagenbesitzer ist für die regelmässige Reinigung der Feuerungsanlage verantwortlich. Der zuständige Kaminfeger führt diese vorschriftsgemäss und fachgerecht aus.
Die alleinige Reinigung einer Holzheizung durch den Kaminfeger ist für einen optimalen Betrieb der Anlage nicht ausreichend. Eine Holzheizung muss regelmässig gewartet und gereinigt werden, um das Einhalten der Emissionsgrenzwerte zu sichern und die Lebensdauer der Anlage zu steigern.

Moderne, optimal eingestellte und fachmännisch betriebene Holzfeuerungen halten die verschärften Grenzwerte der Luftreinhalte-Verordnung LRV ein.

Mehrere Liegenschaften beziehen ihre Wärme von einer externen Heizzentrale über ein Wärmenetz. Anstelle einer Vielzahl von dezentralen Heizungen gibt es nur noch eine einzige Heizzentrale. Diese ist mit leistungsfähigen Filteranlagen ausgerüstet und erreicht bei höchsten Wirkungsgraden dadurch tiefe Emissionswerte. Die angeschlossenen Liegenschaften benötigen keinen eigenen Heizraum mehr.