Energielösungen

Dienst

Leistung

Energie

Nachhaltiges und umweltschonendes Heizen
im Fokus

Wenn Projektleiter Heinz Schöni über das «Kuster-Projekt» spricht, dann fallen zuerst die Worte: Ein wirklich cooles Gesamtprojekt sowie äusserst liebenswerte und beeindruckende Auftraggeber, bei denen das nachhaltige und umweltschonende Heizen ihrer Liegenschaft im Fokus steht.

Die Auftraggeber des Projekts sind Familie Christina und Josef Kuster sowie Herr Alois Alt. Ihnen gehört das Mehrfamilienhaus an der Kirchstrasse 13 in Killwangen. Das Wohnhaus wurde in den 70er Jahren gebaut und dessen Gebäudehülle, Fassade, Dach, Fenster, Kellerdecken und die Türen wurden in den letzten Jahren etappenweise energetisch saniert. Dann kam die Frage nach einem optimalen Ersatz der rund 18-jährigen Ölheizung, die jährlich rund 9000 Liter Öl für das Heizen und die Warmwasser­aufbereitung der sechs Wohnungen verbrauchte und der Umwelt gut 27 Tonnen CO2-Ausstoss bescherte. Die Bauherrschaft wünschte sich eine möglichst umweltfreundliche und autarke Lösung mit Erdwärme, Wärmepumpe, PV-Strom und Speicher.

Energielösungen aus einer Hand

Wir stellen Ihnen im Video unsere vielseitigen Dienstleistungen für gute und nachhaltige Energielösungen vor.

Am 11. Dezember 2018 durften wir bei der Bauherrschaft eine erste Beratung durchführen und freuten uns sehr, dass sich die von uns vorgeschlagene Gesamtlösung schliesslich gegen die Konkurrenzofferten durchsetzte und wir den Auftrag erhielten. Unser schlüsselfertiges Angebot inkl. allen aufwändigen Antrags- und Bewilligungsarbeiten lautete:

– 2 Viessmann Vitocal 300-G-Wärmepumpen mit je 17 kW Leistung
– 3 Erdsonden mit je 300 Meter Tiefe
– 24.4 kWp PV-Anlage auf Flachdach
– Speicherbatterie Typ Sonnen mit 45 kWh Speicherkapazität
– Neue Elektro-Hauptverteilung

«Ein wirklich cooles Gesamtprojekt und äusserst liebenswerte und beeindruckende Auftraggeber.»

Heinz Schöni
Projektleiter

In Zusammenarbeit mit 15 beteiligten Firmen konnte die RWB das Projekt als Generalunternehmerin realisieren und im September 2019 erfolgreich in Betrieb nehmen.

Nach dem ersten Betriebsjahr des Gesamtsystems lagen erfreuliche Zahlen und Fakten auf dem Tisch: 6 bis 7 Mal weniger Energiezukauf in Form von Strom als vor der Heizungssanierung und null CO2-Ausstoss. Die erneuerbare Energie aus Erdwärme und Sonnenkraft machts möglich. So positiv kann die Heizzukunft auch für bestehende Gebäude aussehen.

Drohnenaufnahme der Liegenschaft Kirchwasser 13 in Killwangen mit fertiggestellter Photovoltaik-Anlage.

Erdsondenbohrung mit schwerem LKW im Einsatz.

Unter Federführung der RWB findet die fachgerechte Montage durch die eingespielten und kompetenten Partnerfirmen statt.

4 Fragen an
Christina und Josef Kuster und Alois Alt

Was war damals ausschlaggebend, dass die RWB den Auftrag bekam?

Ausschlaggebend war die sehr kompetente Beratung von Herrn Schöni. Er konnte unsere Fragen so beantworten, dass wir auch als Laien die Abläufe und die Zusammenhänge bezüglich der neuen Heizanlage und PV-Anlage nachvollziehen konnten. Uns hat auch überzeugt, dass ein eingespieltes Team von Handwerkern am Einbau beteiligt war und ein schlüsselfertiges Angebot vorlag. Dazu kam, dass wir bei Herrn Schöni den Eindruck bekamen, dass wir in ihm einen äusserst zuverlässigen, fachkundigen und liebenswürdigen Projektleiter gefunden hatten.

 

Wie haben Sie die Bauphase erlebt – was hat Sie überrascht oder beeindruckt?

Da wir immer gut vorinformiert wurden, konnten wir uns auf die einzelnen Bauphasen einstellen. Uns hat beeindruckt, wie aufgeräumt und sauber die Arbeitsplätze jeweils am Feierabend waren und wie gut organisiert die einzelnen Bauphasen ineinandergegriffen haben. 

 

Was empfinden Sie als grössten Komfort der neuen Heiz- und PV-Anlage?

Wir sind dadurch nicht mehr vom Öl abhängig und freuen uns an der umweltfreundlichen und nachhaltigen Anlage, die uns vermehrt autark macht. 

 

Fühlen Sie sich weiterhin gut betreut und beraten durch die RWB?

Ja, denn wir haben erlebt, dass wir bei Problemen weiterhin gut unterstützt werden.