Limmatkraftwerke AG

Dienst

Leistung

Energie

Bericht des VR-Präsidenten der
Limmatkraftwerke AG

Wasserkraft, ein sicherer Wert auch in unsicheren Zeiten

Die Pandemie hat unser Leben fest im Griff – beruhigend zu wissen, dass die Wasserkraftnutzung an der Limmat bereits seit dem 13. Jahrhundert Krisen und Katastrophen stets ohne schwerwiegende Folgen überstand. Die Wasserkraftwerke leisten auch in schwierigen Zeiten einen sicheren Beitrag zur Energieversorgung unseres Landes. Gemäss der nationalen Risikoanalyse «Katastrophen und Notlagen Schweiz 2020» des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz stellt eine Influenza-Pandemie das zweitgrösste Risiko für die Schweiz dar. Und welches ist das grösste? Eine langandauernde Strommangellage im Winter. Eine Stromunterversorgung von 30% während mehrerer Monate würde zu aggregierten Schäden von 180 Milliarden Franken führen; so heisst es im Bericht.

Die Limmatkraftwerke AG hat in den vergangenen 15 Jahren knapp 100 Millionen Franken in den Unterhalt und Ausbau ihrer Kraftwerke investiert. Mit diesen Investitionen leisten wir einen kleinen, aber wichtigen Beitrag zur Stromversorgungssicherheit unseres Landes. Noch steht der Ausbau des Kraftwerks Turgi auf ungewissen Beinen. Wir sind überzeugt, auch bei unserem kleinsten Kraftwerk das Potenzial der Limmat besser nutzen zu können. Nicht die Maximierung der Stromproduktion ist unser Ziel, sondern ein ausgewogenes Projekt unter Berücksichtigung der ökologischen und sozialen Auswirkungen. Noch sprechen die Rahmenbedingungen, insbesondere die hohen staatlichen Abgaben wie der Wasserzins, gegen eine Realisierung des Projekts. Wir sind jedoch zuversichtlich, in den kommenden Monaten mit den zuständigen Behörden eine einvernehmliche Lösung zu finden, um dem Projekt auch wirtschaftlich eine solide Basis zu verschaffen.

In diesem Kontext entspricht auch der Kauf der Spinnerei Turgi der Strategie des Unternehmens, die Energieproduktion in den Kraftwerken an der Limmat langfristig sicherzustellen. Die geplante Umnutzung des Gebäudes zu Wohnungen hätte den Ausbau sowie eine Neukonzessionierung des Kraftwerks wesentlich erschwert, wenn nicht gar verhindert. Mit dem Kauf der Liegenschaft kann die Entwicklung und Nutzung des Gebäudes durch uns beeinflusst werden – und die Limmatkraftwerke AG wurde in einem für das Unternehmen historischen Entscheid Eigentümerin der bis 1858 grössten Spinnerei der Schweiz, dem grössten Einzelgebäude im Kanton Aargau sowie Besitzerin eines bedeutenden Meilensteins Aargauer Industriegeschichte. 

«Die Wasserkraftwerke leisten auch in schwierigen Zeiten einen sicheren Beitrag zur Energieversorgung unseres Landes.»

Martin Schoop
VR-Präsident der Limmatkraftwerke AG

Trotz branchenweit rückläufiger Investitionsbereitschaft in den Unterhalt von Kraftwerken investiert die Limmatkraftwerke AG in die bestehende Infrastruktur. Mit der Grossrevision der Maschinengruppe 1 im Kraftwerk Aue wird die Kaplan-Turbine von 1966 wieder fit für die nächsten 25 Jahre. Bei dieser Gelegenheit wird auch das bestehende Laufradflügelprofil optimiert, sodass die vorhandene Durchflussmenge und Fallhöhe noch effizienter für die Energieproduktion genutzt werden kann.

Im Namen des Verwaltungsrates danke ich der Geschäftsleitung und allen Mitarbeitenden für ihren grossen Einsatz und ihre professionelle Arbeit.

Spinnerei Turgi (erbaut 1826) mit Oberwasserkanal und Kraftwerksinsel. Blick Richtung Norden.

Äusseres Leitapparatgehäuse nach erfolgter Revision mit neuem Korrosionsschutz bereit zum Wiedereinbau.

Einbetonierte Turbinenteile. Alle demontierbaren Teile sind entfernt und beim Hersteller in Revision.

Sandgestrahlte und gereinigte Turbinenteile im Herstellerwerk.

Organe der Limmatkraftwerke AG

Verwaltungsrat

Martin Schoop
Mitglied und seit 27. Mai 2020 Präsident,
Präsident und VR-Delegierter Schoop + Co. AG

Peter Bryner
Vizepräsident, eidg. dipl. Elektroinstallateur, MAS Energieexperte FHNW,
Verwaltungsrat der AEW Energie AG, Projektleiter Electrosuisse

Thomas Kunz
Mitglied, dipl. Elektro-/Wirtschaftsingenieur, Standortleiter GE Hydro Birr

Kurt Lüscher
Mitglied, dipl. El. Ing. FH, EMBA HSG, AMP HBS,
Geschäftsführer Implementation Force AG (seit 27. Mai 2020)

Raffael Schubiger
Dr. sc. techn., dipl. Masch.-Ing. ETH, dipl. NDS BWI ETH,
Zertifikat Corporate Governance, Universität St. Gallen,
VR-Präsident AEW Energie AG (seit 27. Mai 2020)

Die VR-Entschädigungen inkl. Spesen und Sitzungsgelder, exkl. Sozialleistungen, beliefen sich im Geschäftsjahr 2020 insgesamt auf 66’556 Franken.

Geschäftsleitung
Michael Sarbach,
GL-Vorsitz, dipl. Betriebs- und Produktionsingenieur ETHZ, dipl. Wirtschaftsprüfer 

Andreas Doessegger, GL-Bereich Technik, dipl. Betriebs- und Produktionsingenieur ETHZ

Michael Schärli, GL-Bereich Administration und Finanzen, Betriebsökonom HWV, Leiter Geschäftsführungen & Finanzen Axpo Hydroenergie & Biomasse

Sekretariat des Verwaltungsrates
Karin Hitz, Regionalwerke AG Baden

Revisionsstelle
BDO AG, Baden-Dättwil