Herkunft unseres Erdgases

Da die Schweiz keine eigenen Erdgasvorkommen besitzt, wird das Erdgas zu 100 % aus anderen Ländern importiert.

 

Drei Viertel des Schweizer Erdgasbedarfs wird von Produzenten und Lieferanten in Westeuropa bezogen (Niederlande, Deutschland, Frankreich, Italien, Norwegen). Ein Viertel des in die Schweiz importierten Erdgases stammt aus Fördergebieten in Russland und gelangt über die umliegenden Länder in die Schweiz. Mit russischen Lieferanten bestehen keine direkten Vertragsbeziehungen. Die Schweiz ist seit anfangs der siebziger Jahre gut in das internationale Erdgas-Transportnetz eingebunden und verfügt heute über zwölf Grenzübergangspunkte.