Dienst

Leistung

Energie

Nachhaltige Energieproduktion in der Energiezentrale Dättwil

Bei der Energiezentrale Dättwil handelt es sich um ein Holzkraftwerk mit ORC-Anlage. Die Anlage produziert aus lokalem Holz erneuerbare Wärme für die Fernwärmeversorgung Dättwil und Strom für rund 700 Haushalte und für ihren Eigenbedarf.

Die Energiezentrale wurde als bis dahin grösstes Einzelprojekt der Regionalwerke AG Baden im Frühling 2017 in Betrieb genommen.

Holz aus dem heimischen Wald

In der Energiezentrale wird Landschaftspflegeholz aus dem Kanton Aargau und Waldhackschnitzel aus dem Ortsbürgerwald Baden und Ennetbaden als Brennmaterial eingesetzt. Das aus der Pflege von Parkanlagen, Gärten, Weg-, Strassen- und Waldrändern anfallende Landschaftspflegeholz wird an zwei Standorten aufbereitet und gelagert. Die Waldhackschnitzel werden im Badener Wald aus gelagertem Schlagholz gehackt und direkt in die Energiezentrale geliefert.

Mit dem Einsatz von Holz aus der Region steigern wir die regionale Wertschöpfung und kooperieren aktiv mit lokalen Netzwerken.

Je mehr Verbraucher, desto günstiger

Je mehr Wärmeabnehmer am Fernwärmeversorgungsnetz angeschlossen sind, desto höher ist die Energiedichte und damit der Verteilaufwand der Energie pro Endverbraucher günstiger. Heute sind rund 75 % der Anwohner im Versorgungsgebiet Dättwil an das Fernwärmenetz angeschlossen.

So profitieren Sie von der Fernwärme

  • Ans Fernwärmenetz angeschlossene Häuser brauchen keinen Kamin und keinen Kaminfeger
  • Weder Eigentümer noch Mieter müssen sich um eine Heizung kümmern
  • Kunden bezahlen nur so viel Energie, wie sie effektiv beziehen
  • Je mehr Wärmeabnehmer am Netz sind, desto günstiger ist die Energie für den Verbraucher
  • Die Wärme kann in einer zentralen grösseren Heizanlage effizient hergestellt werden